DOKU.ARTS
Zeughauskino Berlin
09.09.–27.09.2015

save the date: symposium nuances now oct 11

Diller Scofidio + Renfro: Reimagining Lincoln Center and the High Line

Für das renommierte Büro Diller Scofidio + Renfro geht es bei Architektur nicht um spektakuläre Einzelgebäude, sondern um die Wahrnehmung und Gestaltung von Raum. In ihren Projekten verschwimmen die Grenzen zwischen Architektur, bildender und darstellender Kunst; Medien und Designelemente werden völlig neu kombiniert. Die New Yorker Architekten schaffen so Installationen oder Inszenierungen, die den öffentlichen Raum zurückerobern und ihn als Stadtraum für alle wiederbeleben.

Zwei ihrer erfolgreichsten Projekte stehen im Mittelpunkt dieses Dokumentarfilms. 2006 wurde das Büro damit beauftragt, die stillgelegte Hochbahntrasse an der New Yorker West Side im so genannten Meatpacking District in eine begrünte öffentliche Promenade zu verwandeln. Der allgemein als High Line bekannte Laufsteg, der sich über 22 Blöcke erstreckt, ist mit fünf Millionen Besuchern jährlich heute einer der populärsten Anziehungspunkte von New York.

Nicht weniger erfolgreich war ihr Umbau des Lincoln Center for the Performing Arts, das sie von einer Art Bollwerk der Hochkultur in einen ansprechenden urbanen Raum für alle verwandelten.

Muffi Dunns und Tom Pipers Dokumentarfilm stellt die drei Büropartner Elizabeth Diller, Ricardo Scofidio und Charles Renfro vor und lässt uns an ihren Überlegungen und Gesprächen teilhaben. Zu Wort kommen außerdem die New Yorker Stadtbaurätin Amanda Burden sowie die Kritiker und Theoretiker Mark Wigley und Anthony Vidler.

Muffie Dunn

Muffie Dunn ist Executive Director der Checkerboard Film Foundation, einer New Yorker Non-Profit-Organisation, die sich der Dokumentation bedeutender Beiträge zur amerikanischen Kunst zu Bildungs- und Aufbewahrungszwecken verschrieben hat. Für die Checkerboard Film Foundation hat sie außerdem Architekturfilme, unter anderem zu Daniel Libeskind, Jean Nouvel, Yoshio Taniguchi, Ray Kappe, Rick Joy und zuletzt Diller Scofidio + Renfro, gedreht. Als Koproduzentin wirkte sie zusammen mit Edgar Howard an Dokumentarfilmen über Vincent Sully, James Salter, Jeanne Gang, Robert A.M. Stern und Ellsworth Kelly mit.

Tom Piper

Tom Piper ist Direktor der Checkerboard Film Foundation und preisgekrönter Dokumentarfilmer. Er wirkte als Regisseur, Kameramann und Cutter an über 20 Filmen mit, unter anderem als Koproduzent und Cutter bei Ellsworth Kelly: Fragments. Als unabhängiger Produzent stellte er kürzlich den Film Art, Architecture, and Innovation: Celebrating the Guggenheim Museum fertig, eine Dokumentation zum 50. Geburtstag des Museums. Neben Diller Scofidio + Renfro beschäftigte er sich zuletzt u.a. mit den Künstlern Sol Lewitt und Kiki Smith, dem Autor James Salter sowie den Architekten Peter Eisenmann, Steven Holl und Thom Mayne.