Mitten

Seit über 35 Jahren kreiert Anne Teresa De Keersmaeker mit ihrer Gruppe Rosas Tanzstücke, die sich intensiv mit Musik und Komposition auseinandersetzen. Dabei hat die belgische Choreografin eine besondere Nähe zur Musik Bachs. Die Filmemacher Olivia Rochette und Gerard-Jan Claes haben bereits mehrfach mit De Keersmaeker zusammengearbeitet. Nun begleiten sie kenntnisreich die Proben zum Stück „Mitten wir im Leben sind/Bach6Cellosuiten“. Durch sichere Kameraführung und sensible Filmbearbeitung gelingt es ihnen, sich der Essenz von De Keersmaekers Arbeit zu nähern. Dabei verzichten sie auf erklärende Kommentare und konzentrieren sich auf die Beobachtung der choreografischen Arbeit, die in enger Zusammenarbeit mit dem Cellisten Jean-Guihen Queyras entstand. De Keersmaekers Stücke sind eine endlose Suche nach Präzision, Geometrie und der Organisation von Raum und Zeit. Mitten gibt einen intimen Einblick in die Arbeitsprozesse von De Keersmaeker und vermittelt zugleich auf subtile Weise ihre Affinität zu Bach.

(abe)

Olivia Rochette und Gerard-Jan Claes

Rochette und Claes studierten gemeinsam Film an der KASK/School of Arts in Ghent. Ihr Abschlussfilm „Because we are visual“ (2010) gewährte dem Zuschauer einen Einblick in die Welt öffentlicher Videotagebücher. Der Film wurde bei nationalen und internationalen Festivals wie dem International Film Festival Rotterdam und dem International Documentary Film Festival Amsterdam sowie in Museen wie dem S.M.A.K. (Ghent) oder MAC’s (Grand-Hornu, Belgien) gezeigt. 2012 beendeten sie „Rain“, eine Dokumentation über die Erarbeitung Anne Teresa De Keersmaekers zeitgenössischer Choreografie „Rain“ am Ballet de l’Opéra national de Paris. Der Film wurde beim International Documentary Film Festival Amsterdam uraufgeführt. Zwischen 2013 und 2016 waren Rochette und Claes Artists in Residence der Beursschouwburg in Brüssel. 2016 schlossen sie den Stipendienaufenthalt mit dem Screening von „Grand travaux“ als Teil des Kuns-tenfestivaldesarts ab. Seine internationale Premiere feierte der Film beim Rotterdamer Filmfestival. Zur Zeit arbeitet das Regieduo an einem neuen Film, „Kind Hearts“, produziert von Accattone films.