DOKU.ARTS
Zeughauskino Berlin
10.09.–12.10.2014

save the date: symposium nuances now oct 11

Dangerous Acts: Starring the Unstable Elements of Belarus

Weißrussland unter der autoritären Herrschaft seines Präsidenten Alexander Lukaschenko wird auch „die letzte Diktatur Europas“ genannt. Die Lenin-Statue, die vor dem Parlamentsgebäude in Minsk steht, wurde bislang nicht entfernt, und das wird sich unter dem gegenwärtigen Regime vermutlich auch nicht ändern. Mit Dissidenten wird brutal umgegangen. So wurde etwa im Vorfeld der letzten (manipulierten) Wahlen im Dezember 2010 der Oppositionsführer Andrej Sannikau festgenommen und zu fünf Jahren Haft verurteilt.
Noch vor dieser Inhaftierung haben Sannikau und seine charmante Ehefrau einen würdigen Auftritt in Madeleine Sacklers intensivem Dokumentarfilm über das Belarus Free Theatre, eine experimentelle Schauspieltruppe, die eine wichtige Rolle bei den Protesten gegen die Unregelmäßigkeiten der Wahl 2010 spielte und deswegen ins Exil gehen musste. Als Flüchtlinge im Westen setzen sie ihre Kampagne gegen die systematischen Unrechtmäßigkeiten fort, die von der Regierung ihres Landes begangen werden. Aber sie alle wollen zurückkehren und sehnen sich nach der Zeit, wenn dies möglich wird.

Über mehrere Jahre gedreht, darunter auch mehrere Jahre vor dem Exil, stellt uns der Film das Privatleben und das Umfeld der Hauptprotagonisten der Truppe vor. Sie erweisen sich dabei als äußerst sympathisch. Keiner wirkt verbittert oder selbstmitleidig. Sie alle sind, wenig überraschend, sehr redegewandt und so couragiert wie humorvoll. Ihre Bühneninszenierungen, aus denen wir längere Ausschnitte sehen, sind der Tradition des Protesttheaters zuzurechnen, verzichten jedoch auf die Tristesse und selbstgerechte Rhetorik, die diesem Genre mitunter anhaftet. Stattdessen bestechen sie durch Eleganz und Schönheit. Sacklers Dokumentarfilm vermag die Schlichtheit und den Einfallsreichtum, den das herausragende Experimentaltheater von Belarus Free Theatre bietet, eindrucksvoll einzufangen.

Madeleine Sackler

Madeleine Sackler ist Regisseurin, Produzentin und Mitgründerin von Osmosis Films, einer Firma für Neue Medien in New York. Nach ihrem Abschluss in Biopsychologie arbeitete sie als freie Redakteurin für das Fernsehen, in der Werbung und für verschiedene Dokumentarfilme. Nach ihrem vieldiskutierten Debütfilm The Lottery (2010) realisierte sie Duke 91&92: Back to Back (2012) und zuletzt den Film Dangerous Acts Starring the Unstable Elements of Belarus (2013).